1. FFC Runkel e.V.

Mädchen- und Frauenfußball - Sport, der verbindet! Gemeinsam sind wir stark!

Spielberichte 2021/2022

07. Spieltag

23.10.2021      1.FFC Runkel – DJK SW Wiesbaden 1:3 (0:1)

Im Gruppenliga-Spitzenspiel traf der Erstplatzierte 1.FFC Runkel auf den punktgleichen Verfolger aus Wiesbaden. Beide Teams gewannen bis dato alle Spiele, was auf eine spannende Partie hoffen ließ. Die Gäste aus Wiesbaden traten in Bestbesetzung an, Runkel musste krankheits- und verletzungsbedingt auf vier Offensivspielerinnen verzichten.

Wiesbaden kam zu Beginn besser in die Partie und ging mit einem der ersten Angriffe in Führung. Eine Hereingabe von der linken Seite verwandelte Gästestürmerin Fiona de Propris zum frühen 0:1 (9.). Runkel brauchte eine Weile, um die Zuordnung zu finden und die Wiesbadener Angriffe zu unterbinden. Mit zunehmender Spieldauer hatte die Heimelf immer mehr Spielanteile und erarbeitete sich mehrere Torchancen, aber der Ball ging entweder knapp vorbei oder wurde von der starken Gästetorfrau entschärft. Nach der Halbzeit übernahm der FFC nun komplett das Zepter und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest, Wiesbaden lauerte auf Konter. Dem Runkeler Offensivspiel merkte man die dünne Personaldecke an, denn der FFC konnte nur selten seine gewohnten Spielzüge zeigen und tat sich schwer, klare Torchancen herauszuspielen. Nach 78 Minuten wurde das Anrennen der Runkelerinnen dann mit dem verdienten Ausgleich belohnt: ein Schuss von Amnore Loshaj wurde für die Torfrau unhaltbar zum 1:1 abgefälscht. Im direkten Gegenzug nutzte de Propris allerdings einen Stellungsfehler in der ansonsten starken Runkeler Defensive zur erneuten Führung (80.). Runkel hatte kurz darauf den Ausgleich auf dem Fuß, doch Franziska Falk setzte den Abpraller nach einem Freistoß von Larissa Schmidt aus kurzer Distanz neben das Tor. In der 88. Minute erzielte Wiesbaden mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss den Endstand zum 1:3.

Durch den Sieg setzt sich Wiesbaden nun allein an die Tabellenspitze, Runkel liegt mit 3 Punkten Rückstand auf Rang 2. Aufgrund der höheren Spielanteile wäre mindestens ein Unentschieden gerecht gewesen, aufgrund der effektiven Chancenverwertung ist der Sieg der Gäste aus Wiesbaden aber durchaus verdient.

Runkel: Saskia Glaab, Monika Schuster, Emma Hilfrich, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Franziska Falk, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Vanessa Thomas, Franziska Stadel, Elisa Anders (Mara Schönbach, Sophie Steinheimer)

Tor: Amnore Loshaj (78.)

06. Spieltag

09.10.2021      1.FFC Runkel – 1.FFC Geisenheim 5:0 (3:0)

Spitzenspiel in der Gruppenliga: am 6. Spieltag empfing Runkel den punktgleichen Tabellenzweiten 1.FFC Geisenheim, der bisher ebenfalls alle fünf Spiele der Saison gewann.

Runkel war fest entschlossen, die alleinige Tabellenführung zu übernehmen und setzte sein Vorhaben nach 7 Minuten direkt in die Tat um: Franziska Falk ließ am Strafraum ihre Gegenspielerinnen wie Slalomstangen stehen und zirkelte den Ball perfekt in den Winkel – 1:0. Die Heimelf dominierte in der Anfangsphase komplett das Spielgeschehen und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. In der 24. Minute scheiterte Torjägerin Larissa Schmidt zunächst noch an der gut reagierenden Gästetorfrau, setzte aber energisch nach und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Nach einer Hereingabe von Anna Scheib über die linke Seite erhöhte Schmidt kurz darauf auf 3:0 (27.). Runkel nahm daraufhin etwas das Tempo raus und mit dem 3:0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte Runkel weiterhin alles im Griff, agierte jedoch im Spielaufbau zu behäbig und war im Abschluss nicht mehr zwingend genug, sodass die Partie verflachte. Die Gäste aus Geisenheim investierten nun etwas mehr in ihre Offensivbemühungen, brachten die wieder gut stehende Runkeler Abwehr aber nicht in Gefahr, sodass Torfrau Saskia Glaab nur selten ernsthaft geprüft wurde. Da Runkel spielerisch ziemlich das Tempo rausgenommen hatte, fiel der nächste Treffer bezeichnenderweise nach einer Standardsituation. Amnore Loshajs Freistoß aus halblinker Position segelte in der 73. Minute an Freund und Feind vorbei zum 4:0 ins Netz. In der Schlussphase erhöhte die Heimelf nun nochmal merklich das Tempo und kam durch Falk und Schmidt zu weiteren hochkarätigen Möglichkeiten, die allesamt vergeben wurden. Den Endstand markierte wieder Loshaj, die nach einer Ecke von Scheib den Ball aus dem Gewühl heraus zum 5:0 einnetzte (80.).

Der FFC setzt sich souverän gegen die Gäste aus Geisenheim durch und hätte mit konsequenterer Chancenauswertung auch noch einen höheren Sieg einfahren können. Mit dem 6. Sieg im 6. Spiel steht Runkel nun auch punktemäßig allein an der Tabellenspitze und erwartet nach einem spielfreien Wochenende am 23.10. die bisher ebenfalls verlustpunktfreien Damen von SW Wiesbaden zum nächsten Spitzenspiel.

Runkel: Saskia Glaab, Monika Schuster, Anna Scheib, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Franziska Falk, Amnore Loshaj, Luisa Bettini, Franziska Stadel, Elisa Anders, Greta Hilfrich

Tore: Franziska Falk (7.), Larissa Schmidt (24., 27.), Amnore Loshaj (73., 80.)

05. Spieltag

02.10.2021      TuRa Niederhöchstadt – 1.FFC Runkel 1:5 (0:1)

Mit viel Selbstvertrauen und 12 Punkten aus vier Spielen im Gepäck reiste der FFC zum Topspiel bei Verfolger TuRa Niederhöchstadt.

Runkel gelang dabei ein absoluter Traumstart: nach nur 4 Minuten stand Larissa Schmidt bei einem Eckball goldrichtig und traf aus kurzer Distanz zur frühen Führung für den FFC. Die Gäste waren von dem frühen Treffer beflügelt und kamen vor allem durch Luisa Bettini über die rechte Seite immer wieder zu gefährlichen Aktionen, verpassten es aber, die Führung auszubauen. Mit zunehmender Spieldauer kam auch die Heimelf besser ins Spiel und es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe. Niederhöchstadt versuchte es meist über lange Bälle und Distanzschüsse, konnte aber Runkels Torfrau Saskia Glaab, die nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback feierte und sich als sicherer Rückhalt für ihre Mannschaft erwies, nicht ernsthaft in Bedrängnis bringen. Auf der Gegenseite verpasste Schmidt knapp ihren zweiten Treffer, als ihr Kopfball nach einer Ecke auf der Linie geklärt wurde. Mit der knappen Führung für Runkel ging es dann in die Pause. In der zweiten Halbzeit versuchten die Gastgeber, mit einigen Umstellungen mehr Torgefahr zu entwickeln, aber Runkel nutzte die sich bietenden Räume zum nächsten Treffer: Anna Scheib bediente mit einer butterweichen Flanke Larissa Schmidt, die unhaltbar ins lange Eck zum 0:2 einköpfte (61.). Niederhöchstadt biss sich an der diszipliniert verteidigenden Runkeler Abwehr die Zähne aus, kam nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft des FFC aber zum glücklichen Anschlusstreffer – ein langer Ball wurde nicht rechtzeitig geklärt, TuRa-Angreiferin Vanessa Schäfer wurde von Glaab angeschossen und der Ball prallte unglücklich aus Runkeler Sicht ins Tor ab (69.). Der FFC setzte daraufhin nochmal zur Schlussoffensive an und wurde gleich dreifach belohnt. Franziska Falk spielte mit einem tollen Solo die komplette Abwehr aus und traf aus 16 Metern unhaltbar unter die Latte zum 1:3 (76.), nur 10 Minuten später erhöhte Falk nach einer schönen Kombination frei vor der Torfrau auf 1:4 (86.). Schmidt, die zuvor mit einer Direktabnahme am Pfosten gescheitert war, markierte erneut nach Vorlage von Scheib den Schlusspunkt zum 1:5 (90.).

Runkel setzt mit diesem Auswärtssieg im Kampf um die Meisterschaft ein deutliches Ausrufezeichen und festigt den Platz an der Tabellenspitze. Kapitänin Amnore Loshaj bezeichnete vor allem die stark verteidigende Runkeler Abwehr und die effektive Chancenverwertung als Schlüssel zum Erfolg. Nächsten Samstag empfängt Runkel auf dem heimischen Kunstrasen den zweitplatzierten 1.FFC Geisenheim zum nächsten Spitzenspiel.

Runkel: Saskia Glaab, Monika Schuster, Emma Hilfrich, Anna Scheib, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Franziska Falk, Amnore Loshaj, Luisa Bettini, Franziska Stadel, Elisa Anders (Tabea Huber, Greta Hilfrich, Mara Schönbach)

Tore: Larissa Schmidt (4., 61., 90.), Franziska Falk (76., 86.)

04. Spieltag

25.09.2021      SGN Diedenbergen – 1.FFC Runkel 0:8 (0:3)

Kantersieg und Tabellenführung: Der 1.FFC Runkel setzt sich am 4. Spieltag mit einem 8:0-Auswärtssieg in Diedenbergen erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze.

In der Partie gegen den Tabellenletzten gelang den Runkelerinnen ein Auftakt nach Maß: Amnore Loshaj wurde bereits in der 3. Minute im Strafraum unsanft von den Beinen geholt, Larissa Schmidt verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum frühen 0:1. Der zweite Treffer folgte nur 6 Minuten später: Luisa Bettini enteilte auf Rechtsaußen ihrer Gegenspielerin und legte im Strafraum für Loshaj auf, die aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (9.). Franziska Falk krönte die starke Anfangsphase mit dem 0:3 (17.). Die Heimelf hatte dem Runkeler Sturmlauf bis dato nichts entgegenzusetzen. Mit der sicheren Führung im Rücken nahmen die Gäste aus Runkel das Tempo dann etwas raus, gerieten gegen die offensivschwachen Gastgeber aber nicht in Bedrängnis. In der Halbzeit nahm sich der FFC vor, noch etwas für das Torverhältnis zu tun und so die Tabellenführung zu erobern. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Schmidt mit einem sehenswerten Schuss in den rechten Winkel das 0:4 (47.). Die Heimelf versuchte, sich mit einer zunehmend ruppigeren Spielweise gegen die drohende Klatsche zu wehren, doch Runkel ließ sich davon nicht beeindrucken und erhöhte durch Schmidt (65., 87.) und Aline Kasteleiner (83., 85.) bis zum Abpfiff auf 0:8.

Die spielerisch überlegenen Runkelerinnen überzeugten in allen Mannschaftsteilen mit einer konzentrierten Leistung und setzen sich dank des nun deutlich besseren Torverhältnisses vor dem punktgleichen 1.FFC Geisenheim an die Tabellenspitze. Damit reist der FFC nächste Woche mit viel Selbstvertrauen zum Spiel bei Verfolger TuRa Niederhöchstadt und will mit dem nächsten Auswärtssieg die Tabellenführung festigen.

Runkel: Anna Scheib, Monika Schuster, Emma Hilfrich, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Aline Kasteleiner, Amnore Loshaj, Franziska Falk, Luisa Bettini, Greta Hilfrich, Mara Schönbach

Tore: Larissa Schmidt (3., 47., 65., 87.), Amnore Loshaj (9.), Franziska Falk (17.), Aline Kasteleiner (83., 85.)

03. Spieltag

18.09.2021       1.FFC Runkel – SV Heftrich 5:2 (1:2)

Drittes Spiel, dritter Sieg! Obwohl auf Runkeler Seite die halbe Stammelf an diesem Wochenende nicht zur Verfügung stand, trotzte der FFC den Personalproblemen in beeindruckender Weise und fuhr den nächsten Sieg ein.

Die Heimelf erwischte einen guten Start und ging von Beginn an druckvoll und zielstrebig zu Werke. Die ersten Torchancen blieben noch ungenutzt, ehe Luisa Bettini nach einem Traumpass von Emma Hilfrich zum 1:0 einnetzte (13.). Kurz darauf servierte man den Gästen aus Heftrich den Ausgleichstreffer auf dem Silbertablett: nach einem Ballverlust vor dem eigenen Sechzehner stand die Gästestürmerin frei vorm Tor und erzielte das 1:1 (16.). Runkel bemühte sich danach vergeblich, Struktur ins Spiel zu bringen und agierte zu fehlerhaft und passiv. Kurz vor der Pause gelang Heftrich nach einer Ecke sogar der Führungstreffer (40.). Runkel kam nach der Halbzeit aber wie verwandelt aus der Kabine und startete die Aufholjagd. Eine sehenswerte Kombination schloss Franziska Falk in der 50. Minute zum 2:2-Ausgleich ab. Der FFC war nun absolut spielbestimmend und setzte die Gäste früh unter Druck. Nach einem Ballgewinn auf der rechten Seite und einer präzisen Hereingabe von Bettini erzielte Zoe Kohlhepp den umjubelten Führungstreffer zum 3:2 (65.). Nur zwei Minuten später erhöhte die starke Bettini erneut nach Vorlage von Hilfrich auf 4:2 (68.). Amnore Loshaj setzte mit einem schönen Heber aus der Distanz den Schlusspunkt zum 5:2 (75.).

Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit behält der FFC die drei Punkte verdientermaßen in Runkel. Trainer Michael Riegel war vor allem mit der Moral und dem Siegeswillen seiner arg dezimierten Elf hochzufrieden und sieht damit einen guten Grundstein für die anstehenden Spiele gelegt.

Runkel: Anna Scheib, Monika Schuster, Mara Schönbach, Emma Hilfrich, Franziska Falk, Aline Kasteleiner, Amnore Loshaj, Luisa Bettini, Greta Hilfrich, Chantal Lintner, Zoe Kohlhepp

Tore: Bettini (13., 68.), Falk (50.), Kohlhepp (65.), Loshaj (75.)

02. Spieltag

11.09.2021      SSV Hattenheim – 1.FFC Runkel 1:2 (1:1)

Mit einer weiterhin angespannten Personalsituation reisten die Runkelerinnen zum zweiten Saisonspiel in den Rheingau. Beim FFC war man sich bewusst, dass auf dem Hattenheimer Hartplatz ein schweres Spiel und ein unangenehmer Gegner warten, dementsprechend konzentriert ging man die Partie an. Torjägerin Larissa Schmidt hätte ihre Farben bereits nach 5 Minuten mit einer Doppelchance per Kopf in Führung bringen können, die Heimelf konnte aber zweimal knapp auf der Linie klären. Runkel blieb am Drücker und kam immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen, aber auch die Hattenheimer Torfrau erwischte einen guten Tag und konnte sich mehrfach auszeichnen. Chancenlos war die Keeperin bei einer Direktabnahme von Schmidt aus kurzer Distanz, aber die Latte verhinderte den längst überfälligen Runkeler Führungstreffer. Völlig auf den Kopf gestellt wurde die Partie in der 35. Minute: einen Abstimmungsfehler in der Runkeler Defensive nutzte die Heimelf mit ihrem einzigen Torschuss eiskalt zum 1:0 aus. Doch noch vor der Pause erzielte Schmidt mit einem platzierten Distanzschuss den verdienten Ausgleich (44.). Auch in der zweiten Halbzeit spielte sich die Partei fast ausnahmslos in der Hattenheimer Hälfte ab. Runkel rannte weiter gegen die vielbeinige Defensive an und kam immer wieder zu Torchancen, hatte aber Pech mit einem Pfostentreffer von Aline Kasteleiner. Zur Führung musste dann eine Standardsituation herhalten, als Schmidt per Kopf nach einer Ecke zur Stelle war (70.). Der FFC hätte die Führung noch weiter ausbauen können, gab sich schlussendlich aber mit dem knappen Sieg zufrieden und brachte das Ergebnis souverän über die Zeit.

Am Ende steht ein glanzloser, aber verdienter Auswärtssieg unter schwierigen Bedingungen zu Buche, der den Runkelerinnen die nächsten 3 Punkte beschert.

Runkel: Mara Schönbach, Monika Schuster, Andrea Schuster, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Aline Kasteleiner, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Luisa Bettini, Sophie Steinheimer, Greta Hilfrich (Emilia Nocker)

Tore: Larissa Schmidt (44., 70.)

01. Spieltag

04.09.2021      1.FFC Runkel – MFFC Wiesbaden 4:3 (3:2)

Nach der langen Coronapause stand mit dem Gruppenliga-Auftakt gegen den MFFC Wiesbaden endlich das erste Pflichtspiel der Saison vor der Tür. Trotz einiger personeller Probleme ging man auf Runkeler Seite optimistisch in die Partie und die Mannschaft startete dementsprechend druckvoll und zielstrebig. Bereits nach einer Viertelstunde führte die Heimelf durch zwei Treffer von Larissa Schmidt mit 2:0 (14., 16.), beide Male nach starker Vorarbeit von Luisa Bettini. Runkel hatte in der Anfangsphase alles Griff, verlor aber nach einer halben Stunde vollkommen den Faden und ließ den MFFC, der bis dato offensiv kaum stattgefunden hatte, durch zwei Kontertreffer zurück ins Spiel kommen (32., 37.). Kurz vor der Pause schoss Schmidt den FFC per Foulelfmeter aber wieder in Führung (45.). Im zweiten Durchgang knüpfte Runkel wieder an die starke Anfangsphase an und erspielte sich reihenweise Torchancen. Allein Schmidt hätte ihre Trefferanzahl am heutigen Tage verdoppeln können, scheiterte aber ebenso wie Franziska Falk, die nur die Latte traf, mehrfach in aussichtsreicher Position. Der scheinbar erlösende Treffer zum 4:2 gelang der starken Bettini nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite (85.). Am Ende wurde es trotzdem nochmal hektisch, denn den Gästen gelang kurz vor Schluss noch der Anschlusstreffer zum 4:3 (89.).

Runkel brachte den Sieg letztlich über die Zeit und freut sich über 3 Punkte zum Auftakt. Der FFC hätte den Sack viel früher zumachen müssen und brachte sich am Ende selbst etwas in Bedrängnis, aber unterm Strich steht ein knapper, jedoch absolut verdienter Sieg.

Runkel: Anna Scheib, Monika Schuster, Mara Schönbach, Chantal Lintner, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Franziska Falk, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Luisa Bettini, Sophie Steinheimer (Maren Metzger)

Tore: Larissa Schmidt (14., 16., 45.), Luisa Bettini (85.)


Email