1. FFC Runkel e.V.

Mädchen- und Frauenfußball - Sport, der verbindet! Gemeinsam sind wir stark!

Spielberichte 2019/2020

5. Spieltag

12.10.2019     TUS Kubach – 1.FFC Runkel         2:9 (1:4)

Im Gruppenliga-Derby zeigte Runkel von Beginn, wo der Hammer hängt und ging bereits nach 9 Minuten in Führung. Sophie-Marie Weil netzte nach einem schönen Seitenwechsel von Tabea Huber zum 0:1 ein. Nur zwei Minuten später markierte Amnore Loshaj nach Ecke von Tabea Huber per Kopf das 0:2 (11.). Runkel hatte die Partie zu jeder Zeit im Griff und zeigte sich sehr spielfreudig. Die Heimelf versuchte, mit langen Bällen in die Sturmspitze Gefahr zu erzeugen, stellte die Runkeler Defensive aber vor keine großen Probleme. In der 27. Minute erhöhte wieder Weil mit einem Flachschuss aus 16 Metern auf 0:3. Kurz vor der Halbzeit rannte eine Kubacher Stürmerin Runkels Torfrau Emely Borrmann, die klar erkennbar zuerst am Ball war, über den Haufen. Dennoch bekam Kubach einen Elfmeter zugesprochen, von dem der Schiedsrichter nach Abpfiff immerhin zugab, dass das wohl eine klare Fehlentscheidung war. Darlene König verkürzte auf 1:3 (45.), doch Amnore Loshaj, die nach einer schönen Kombination im Strafraum freigespielt wurde, gab direkt im Anschluss die passende Antwort 1:4 (45.+1). Auch nach der Halbzeit machte der FFC da weiter, wo er aufgehört hatte. Dilber Kaya erhöhte mit einem sehenswerten Schuss unter die Latte auf 1:5 (47.). Dass Kubach ein weiteres Geschenk des Schiedsrichters bekam und durch Lina Eichhorn, die meterweit im Abseits stand, auf 2:5 verkürzte (54.), konnte Runkel verschmerzen, denn Dilber Kaya stellte sofort den alten Abstand wieder her – 2:6 (56.). Runkel erhöhte durch ein Kubacher Eigentor auf 2:7 (62.) und Torjägerin Larissa Schmidt, die bis dato schon mehrfach an der Latte scheiterte, verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:8 (79.). Schmidt setzte in der 86. Minute auch den Schlusspunkt zum 2:9-Endstand.

Fazit: Der FFC scheint langsam ins Rollen zu kommen. Während man in den bisherigen Partien nur phasenweise guten Fußball zeigte und zwischenzeitlich immer etwas nachließ, zeigte Runkel heute über die komplette Partie hinweg Spielfreude und Laufbereitschaft.

Runkel: Emely Borrmann, Monika Schuster, Anna Schmid, Anna Scheib, Larissa Schmidt, Dilber Kaya, Victoria Hoetjes, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Sophie-Marie Weil, Elisa Anders (Greta Hilfrich, Lara Beck, Vanessa Thomas)

Tore: Sophie-Marie Weil (9., 27.), Amnore Loshaj (11., 45.+1), Dilber Kaya (47., 56.), Eigentor (62.), Larissa Schmidt (79., 86.)


4. Spieltag

28.09.2019     SGN Diedenbergen – 1.FFC Runkel                     1:2 (0:2)

Gegen einen zunächst recht offensiv ausgerichteten Gegner brauchte der FFC lange, um ins Spiel zu finden und die ersten Akzente zu setzen. Das Aufbauspiel war anfangs noch zu fehlerhaft, sodass es bis zur ersten Torchance 19 Minuten dauerte – Amnore Loshaj traf nach Flanke von Sophie-Marie Weil nur das Außennetz. Nach dem ersten Warnschuss spielte Runkel etwas zielstrebiger nach vorne und ging durch Sophie-Marie Weil in Führung, die eine Hereingabe von Larissa Schmidt aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte (25.). Runkel übernahm nun mehr und mehr die Kontrolle und konnte durch einen Schuss von der Strafraumgrenze durch Schmidt auf 0:2 erhöhen (38.). Trotz hohen Aufwands kam Diedenbergen nur einmal gefährlich vors Runkeler Tor, aber Torfrau Glaab war mit einem starken Reflex zur Stelle. In der zweiten Halbzeit hatte Runkel die Partie komplett im Griff und fand immer wieder Lücken in der heimischen Defensive. Allerdings ließ man die Effektivität im Abschluss, die in Halbzeit eins noch vorhanden war, komplett vermissen. Schmidt scheiterte mehrfach knapp, die eingewechselte Sandra Ribeiro vergab freistehend vor der gegnerischen Torfrau und auch der Abschluss von Weil verfehlte nur knapp sein Ziel. Zu allem Überfluss konnte Amnore Loshaj auch einen Foulelfmeter nicht im Tor unterbringen (67.). Runkel vergab eine Vielzahl bester Chancen und konnte den Sack nicht zu machen. Von Diedenbergen ging offensive zwar keine echte Gefahr aus, aber durch einen verunglückten Abschlag hatten die Gastgeber leichtes Spiel, den Ball in der 90. Minute im verwaisten Runkeler Tor unterzubringen. Am Ende blieb es bei einem 1:2-Auswärtssieg, der sich knapper anhörte, als das Spiel tatsächlich war. 

Runkel: Saskia Glaab, Monika Schuster, Anna Schmid, Greta Hilfrich, Anna Scheib, Larissa Schmidt, Dilber Kaya, Victoria Hoetjes, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Sophie-Marie Weil (Vanessa Thomas, Sandra Ribeiro)

Tore: Sophie-Marie Weil (25.), Larissa Schmidt (38.)


Kreispokal-Finale

21.09.2019     SG Oberbrechen/Selters – 1.FFC Runkel            2:3 (2:1)

Am Samstag trat der FFC zum Kreispokalfinale beim Kreisoberligisten SG Oberbrechen/Selters an. Runkel wollte seiner Favoritenrolle gerecht werden, während die SG auf einen Überraschungscoup hoffte.

Zu Beginn war es ein Abtasten beider Mannschaften. Runkel war zunächst darum bemüht, Ruhe ins Spiel zu bringen und ein sicheres Passspiel aufzuziehen, während die SG mit hoher Laufbereitschaft und Einsatzfreude zu Werke ging. Das erwies sich in der ersten Halbzeit auch als probates Mittel gegen eine schläfrig wirkende Runkeler Mannschaft, die überhaupt nicht ins Spiel fand. Runkel hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte durch viele technische Fehler, mangelnde Laufbereitschaft und haufenweise Fehlpässe daraus aber kein Kapital schlagen. Die SG setzte über lange Bälle auf die schnellen Stürmerinnen immer wieder Nadelstiche. Das 1:0 für die Gastgeber erzielte Sabrina Köhne per Elfmeter (23.), nachdem Eilleen Aranas der Runkeler Defensive enteilt war und nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Runkel schlug allerdings postwendend durch Juliane Müller zurück, die sich über die rechte Seite durchsetzte und deren Hereingabe den Weg ins Tor fand (24.). Wer meinte, Runkel wäre durch diesen Treffer wach geworden, täuschte sich allerdings gewaltig. So gelang der SG vor der Pause im Anschluss an eine Ecke durch Anita Gabel (40.) sogar noch der Führungstreffer zum 2:1. Nach einer deftigen Halbzeitansprache kam Runkel zumindest mit einer anderen Körpersprache aus der Kabine und kämpfte sich in die Partie rein. Fußballerisch bot man den Zuschauern zwar immer noch Magerkost, aber man merkte dem FFC an, die Partie drehen zu wollen. Oberbrechen/Selters beschränkte sich in Halbzeit zwei ausschließlich auf die Defensive, weshalb sich der FFC lange schwer tat gegen die vielbeinige Abwehr. Die sich ergebenden Chancen gegen müder werdende Gastgeber konnten zunächst nicht genutzt werden, doch Anna Schmid gelang mit einem sehenswerten Distanzschuss (75.) der längst überfällige Ausgleich. Runkel gab in der Folge nochmal Gas und drängte auf den Siegtreffer. In der 86. Minute wurde Larissa Schmidt im Strafraum gefoult, der fällige Elfmeterpfiff blieb aber überraschend aus. Zwei Minuten später kam Schmidt erneut im Strafraum an den Ball und versenkte das Leder zum umjubelten 2:3 im Netz (88.). Damit ist der 1.FFC Runkel der Kreispokalsieger 2019. Zwar zeigte Runkel speziell in Halbzeit eins eine sehr schwache Partie gegen eine aufopferungsvoll kämpfende SG Oberbrechen/Selters, konnte sich aber letztlich verdient durchsetzen. Der Pokalsieg wurde dann am Abend auf der Hochzeit einer Mitspielerin noch ausgiebig gefeiert.

Runkel: Maria Maibaum, Monika Schuster, Anna Schmid, Greta Hilfrich, Anna Scheib, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Amnore Loshaj, Leonie Jung, Sophie-Marie Weil, Elisa Anders (Juliane Müller, Lara Beck, Sandra Ribeiro, Saskia Glaab)

Tore: Juliane Müller (24.), Anna Schmid (75.), Larissa Schmidt (88.)


3. Spieltag

14.09.2019     TSV Bleidenstadt – 1.FFC Runkel            0:6 (0:3)

Beim Auswärtsspiel in Bleidenstadt gelang den Gästen aus Runkel ein Start nach Maß. Bereits in der 3. Minute erzielte Larissa Schmidt im Anschluss an eine Ecke das 0:1 für Runkel. Elisa Anders legte nur vier Minuten später nach einem schönen Spielzug über die linke Seite zum 0:2 nach (7.). Runkel dominierte die Partie nach Belieben und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Amnore Loshaj setzte im gegnerischen Strafraum energisch nach und eroberte den Ball, sodass Sophie-Marie Weil den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste – 0:3 (17.). Bis vor der Pause passierte dann aber nicht mehr viel, da bei Runkel die Spannung etwas verloren ging und man nicht mehr so zielstrebig nach vorne spielte wie noch zu Beginn. In der zweiten Halbzeit versuchte der FFC nochmal, mehr Tempo ins Spiel zu bringen und erarbeitete sich weitere Torchancen. Das 0:4 gelang Sophie-Marie Weil per Kopf nach einer Ecke (55.). Runkel tat sich im zweiten Durchgang schwer, gegen die vielbeinige Defensive das Gegners spielerische Lösungen zu finden, sodass auch das 0:5 aus einer Standardsituation resultierte: nach Foulspiel an Larissa Schmidt verwandelte Amnore Loshaj den fälligen Strafstoß zum 0:5 (75.). Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzte in der 89. Minute Anna Schmid, die nach einer Hereingabe von Anna Scheib zur Stelle war und sicher verwandelte.

Runkel: Saskia Glaab, Monika Schuster, Anna Schmid, Greta Hilfrich, Anna Scheib, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Amnore Loshaj, Sophie-Marie Weil, Vanessa Thomas, Elisa Anders (Juliane Müller, Tabea Huber)

Tore: Larissa Schmidt (3.), Elisa Anders (7.), Sophie-Marie Weil (17., 55.), Amnore Loshaj (75.), Anna Schmid (89.)


2. Spieltag

07.09.2019     1.FFC Runkel – MFFC Wiesbaden II         5:1 (2:0)

Zweites Spiel, zweiter Sieg: auch im Spiel gegen den MFFC Wiesbaden legte der 1.FFC Runkel nach und untermauerte seine Aufstiegsambitionen. Bereits in der 5. Minute brachte Sophie-Marie Weil mit einem sehenswerten Heber von der rechten Seite ins lange Eck ihre Farben in Front. Runkel hatte die Partie vollkommen im Griff, doch vor dem gegnerischen Tor passierte danach lange Zeit nicht viel. Der FFC schaffte es nicht, richtig Tempo in seine Aktionen zu bringen und war beim letzten Pass nicht zielstrebig genug. Erst kurz vor der Pause wurde Larissa Schmidt im Strafraum freigespielt und schloss zum 2:0 ab (40.). Für die zweite Hälfte nahm sich der FFC viel vor und kam mit mehr Dampf aus der Kabine. Nach einem schnellen Abwurf von Torfrau Maria Maibaum und einem langen Sprint über die rechte Seite, bei dem Sophie-Marie Weil sämtliche Gegenspielerinnen stehen ließ, verwertete Dilber Kaya im Nachsetzen die Hereingabe zum 3:0 (52.). Kurz darauf köpfte Amnore Loshaj in einer unübersichtlichen Situation den Ball nach einer Ecke zum 4:0 ein (56.). Vanessa Thomas erhöhte in der 65. Minute mit einem Lupfer über die Torfrau hinweg auf 5:0. Die Wiesbadenerinnen, die in der Offensive so gut wie gar nicht stattfanden, bekamen in der 71. Minute einen äußert fragwürdigen Strafstoß zugesprochen, der das 5:1 bedeutete. Runkel spielte die Partie bis zum Abpfiff souverän runter und setzt sich mit den nächsten 3 Punkten an der Tabellenspitze fest. 

Runkel: Maria Maibaum, Monika Schuster, Anna Scheib, Larissa Schmidt, Victoria Hoetjes, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Sophie-Marie Weil, Vanessa Thomas, Elisa Anders, Dilber Kaya (Greta Hilfrich)

Tore: Sophie-Marie Weil (5.), Larissa Schmidt (40.), Dilber Kaya (52.), Amnore Loshaj (56.), Vanessa Thomas (65.)

1. Spieltag

31.08.2019          TuRa Niederhöchstadt – 1.FFC Runkel  3:5 (1:4)

Am Samstag startete für den 1.FFC Runkel nach dem Abstieg aus der Verbandsliga das Abenteuer Gruppenliga. Ohne sechs Stammspielerinnen und mit durchwachsenen Testspielergebnissen im Gepäck, waren die Vorzeichen nicht unbedingt positiv, doch der FFC wollte von Beginn an seiner Favoritenrolle gerecht werden und die Mission Wiederaufstieg angehen. Die Elf von Trainer Michael Riegel ging dementsprechend konzentriert in die Partie und jubelte bereits in der 8. Minute zum ersten Mal. Einen schönen Spielzug über Amnore Loshaj und Larissa Schmidt schloss Sophie-Marie Weil zum 0:1 ab. Runkel kontrollierte die Partie und setzte sich in der Hälfte des Gegners fest, doch bis zum nächsten Treffer dauerte es noch eine Weile, aber dann ging es Schlag auf Schlag. Nach einer Freistoßflanke von Anna Schmid war Larissa Schmidt im Strafraum zur Stelle und traf aus kurzer Distanz zum 0:2 (26.), fast eine Kopie des Treffers, wieder durch Larissa Schmidt, führte in der 31. Minute zum 0:3. Sophie-Marie Weil erhöhte nur eine Minute später frei vor der gegnerischen Torfrau auf 0:4 (32.). Mit der sicheren Führung im Rücken schaltete Runkel vor der Pause einen Gang zurück und kassierte in der 38. Minute durch einen Distanzschuss das 1:4. In der zweiten Halbzeit verlor Runkel unerklärlicherweise zunächst vollkommen den Faden. Direkt nach Wiederanpfiff schenkte die Runkeler Defensive mit einem individuellen Fehler dem Gegner das Tor zum 2:4 (46.). Der FFC befand sich gedanklich scheinbar noch in der Pause, denn Niederhöchstadt gelang sogar der Anschlusstreffer zum 3:4 (55.). Runkel brauchte noch eine Weile, um wieder wach zu werden, doch der FFC nahm den Kampf an und wehrte sich zunehmend gegen die körperliche Spielweise des Gegners. Zwar konnte die Spielfreude aus Halbzeit eins nicht mehr wiedergefunden werden, doch mit einem Kraftakt gelang der eingewechselten Juliane Müller in der 80. Minute der beruhigende Treffer zum 3:5-Endstand. Runkel startete damit erfolgreich in die neue Saison und setzte sich gleich an die Tabellenspitze. 

Runkel: Saskia Glaab, Anna Schmid, Greta Hilfrich (70. Juliane Müller), Vanessa Thomas (55. Sandra Ribeiro), Larissa Schmidt, Dilber Kaya, Victoria Hoetjes, Amnore Loshaj, Tabea Huber, Sophie-Marie Weil, Elisa Anders

Tore: Sophie-Marie Weil (8., 32.), Larissa Schmidt (26., 31.), Juliane Müller (80.)


 

 



Email